Zebrastreifen

Heute hielt ich an einem Zebrastreifen an, da ich einen Jugendlichen auf dem Gehweg sah und ich damit rechnete, dass er die Straße überqueren wollte. So war es dann auch. Sehr schade, dass ich kein Video von diesem Vorgang zeigen kann! Es war kein Gehen, sondern ein langsames Schreiten, ein sehr langsames Schreiten, das ich beobachten konnte. Ich erkannte, dass der junge Herr schon oft die Muckibude besucht hatte. Seine Körperhaltung und der vielsagende Blick, den er mir zuwarf – einfach göttlich, so ganz von oben herab: „Alter, guck, wie ich den Zebrastreifen dominiere! Warum hast du mir eigentlich keinen roten Teppich ausgelegt? Zur Strafe gehe ich noch langsamer! Du hast einen Mercedes, aber ich habe die Macht!“ Sein Ego ist heute definitiv ein gutes Stück größer geworden – auf der kurzen Strecke eines Zebrastreifens! Und ich konnte ihm dazu verhelfen. Wieder ein gutes Werk getan! Dieser junge Mann wird bestimmt mal ein äußerst sympathischer Mensch werden!

EA

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s