Nationalstolz

Oft hüpft man von Fernsehkanal zu Fernsehkanal auf der Suche nach Information oder Unterhaltung. Ich hüpfe gerade von Facebookseite zu Facebookseite und bin erfreut, unter einem ironischen Beitrag der Heute-Show zum Thema Ausländer überwiegend intelligente Kommentare zu lesen – fernab dessen, was man sonst oft ertragen muss bzw. nicht mehr ertragen kann. Unter anderem ist vom Nationalstolz die Rede. „Nationalstolz“ ist ein Begriff, mit dem ich schon immer meine Probleme hatte. Stolz kann man sein, wenn man etwas geschafft hat, was eine große Herausforderung bedeutete und das Erreichen des Zieles viel Mühe bereitet hat. Man kann auch auf eigene Kinder stolz sein kann, denn schließlich hat man als Vater oder Mutter durch die Erziehung zu deren Entwicklung beigetragen. Stolz auf Menschen im eigenen Umfeld ist nachvollziehbar, wenn man diesen verbunden ist und sie in irgendeiner Weise positiv beeinflusst hat. Aber kann man stolz auf sein Land sein? Ich konnte nie sagen: „Ich bin stolz, Deutscher zu sein“. Dafür kann ich ja nichts – und außerdem hätte dieser Satz für mich die Bedeutung, mich über andere erheben zu wollen und mehr wert zu sein als sie. Ich kann sagen, dass ich froh darüber bin, in einem Land zu leben, in dem es innerhalb meiner Lebenszeit keinen Krieg gab, in einem Land zu leben, in dem ich abgesichert bin und keine Existenzangst haben muss, in einem Land zu leben, in dem ich meine Meinung frei äußern darf. Ja, ich bin froh, Deutscher zu sein – aber stolz bin ich nicht darauf. Doch zurück zur Heute-Show-Seite! In einem Kommentar war von Artur Schopenhauer die Rede und es wurde ein Zitat von ihm angeführt, das ich in Gänze dann auf einer anderen Internetseite fand. Es gefällt mir sehr und ich möchte damit diesen Beitrag schließen: „Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, auf das er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein.“

EA

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s